Microsoft Edge-Insider haben jetzt die Möglichkeit, die Linux-Fassung des Chromium-basierten Edge-Browsers auszuprobieren: Im “Edge Dev Channel for Linux” ist seit ein paar Tagen eine erste Preview für die Linux-Distributionen Ubuntu, Debian, Fedora, and openSUSE verfügbar.

Einem Blogeintrag zur Preview-Ankündigung zufolge plant Microsoft die wöchentliche Veröffentlichung neuer Builds im Dev Channel. Man hoffe auf Community-Feedback bezüglich Bugs und Feature-Wünschen. Zudem bestehe ab sofort auch die Möglichkeit, im Linux-Edge entdeckte Sicherheitslücken über das Edge Bug Bounty-Programm zu melden.

Bereits Ende 2019, also schon vor Fertigstellung und Verteilung der Chromium-basierten Edge-Fassung auf Windows-Systeme, war bekannt geworden, dass Microsoft über eine Edge-Portierung auf Linux nachdenkt. Im Februar 2020 wies ein Techcommunity-Beitrag zu Microsofts Edge-Plänen das Feature konkret als “geplant” aus; auf der diesjährigen Ignite-Konferenz im September folgte dann schließlich die Ankündigung einer ersten Preview für Oktober 2020.

Schon zu diesem Anlass hatte Microsoft allerdings klar gemacht, dass es sich bei Edge für Linux nicht um einen Desktop-Browser für Endnutzer handeln soll. Zielgruppe seien vielmehr Entwickler, die mit Linux arbeiten und dort bequem testen wollen, ob ihre Websites mit Edge korrekt angezeigt werden und funktionieren.

Diesen Einsatzbereich bekräftigte Microsoft auch im aktuellen Blog-Post: Web-Plattform und Entwickler-Tools in Edge sollen sich – so zumindest das Ziel für die finale Fassung – zugunsten aussagekräftiger Testmöglichkeiten plattformübergreifend konsistent verhalten.

Microsoft Edge-Insider können die Preview direkt als .deb- oder .rpm-Paket von der Microsoft Edge Insider Site herunterladen. Dort gibt es alternativ auch eine Anleitung für die Installation über die Kommandozeile des jeweiligen Paketmanagers.


(ovw)



Source link

Is your business effected by Cyber Crime?

If a cyber crime or cyber attack happens to you, you need to respond quickly. Cyber crime in its several formats such as online identity theft, financial fraud, stalking, bullying, hacking, e-mail fraud, email spoofing, invoice fraud, email scams, banking scam, CEO fraud. Cyber fraud can lead to major disruption and financial disasters. Contact Digitpol’s hotlines or respond to us online.

Digitpol’s Cyber Crime Investigation Unit provides investigative support to victims of cyber crimes. Digitpol is available 24/7. https://digitpol.com/cybercrime-investigation/

Europe +31558448040
UK +44 20 8089 9944
ASIA +85239733884