WhatsApp ist der unangefochtene Champion unter den sozialen Medien in Deutschland – kein anderer Social-Media-Dienst hat mehr Nutzer. Aber nicht nur das: WhatsApp wird auch am häufigsten eingesetzt. 56 Prozent der Onliner ab 16 Jahren whatsappen hierzulande täglich. Und obwohl Facebooks Marktanteil nach Nutzern auf ein historisches Tief gefallen ist und deutlich hinter YouTube zurückliegt, liegt Zuckerbergs Netzwerk in der Häufigkeit der Nutzung weiter vor Googles Video-Giganten: 35 Prozent der Internet-Nutzer ab 16 Jahren halten sich jeden Tag bei Facebook auf dem Laufenden – YouTube wird hingegen »nur« von 27 Prozent täglich besucht. Wenige Nutzer, aber eine im Verhältnis starke tägliche Nutzung verzeichnen auch Twitter und Snapchat, wie der aktuelle Social-Media-Atlas 2020 von Faktenkontor zeigt.

https://www.faktenkontor.de/wp-content/uploads/2020/06/Folie-1-Welche-Angebote-genutzt-werden.jpg

Insgesamt gilt für die meisten größeren Social-Media-Kanäle: Je jünger die Nutzer sind, umso mehr von ihnen sind dort täglich aktiv. Mit einer Ausnahme: Facebook wird mit lediglich zwölf Prozent von weniger 16- bis 19-Jährigen täglich genutzt als TikTok, Snapchat, Instagram, YouTube und WhatsApp.

In der täglichen Nutzung ist Snapchat unter Teenagern mit 62 Prozent sogar ein richtiges Schwergewicht. Schon bei den Twens geht die alltägliche Nutzung von Snapchat und TikTok aber rapide zurück, während Facebook in der Altersgruppe 20 bis 29 Jahre auf 45 Prozent zulegt und so diese beiden Dienste überholt.

https://www.faktenkontor.de/wp-content/uploads/2020/06/Folie-2-Welche-Angebote-genutzt-werden.jpg

Erst bei den Onlinern ab 30 Jahren zieht Facebook in der täglichen Nutzung auch an Instagram und YouTube vorbei und erreicht mit 49 Prozent den höchsten Wert in allen Altersstufen. Danach sinkt mit steigendem Alter die tägliche Nutzung bei allen diesen Kanälen ab, und auch die Rangfolge der Kanäle ändert sich danach nicht mehr.

 

Roland Heintze
www.reputationzweinull.de

 

Social Media »to go« auf Rekordhoch – vor allem per Smartphone.   Wer sich zum Posten extra an den Schreibtisch-PC setzt, wird immer mehr zum Exoten: 72 Prozent der Onliner in Deutschland nutzen soziale Medien wie Twitter, Facebook & Co. inzwischen unterwegs über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Die Nutzung von »Social Media to…

Vier von sechs berufstätigen Onlinern nutzen soziale Medien im Job. Social-Media-Kenntnisse werden in der Arbeitswelt immer mehr zur Schlüsselqualifikation. Denn Facebook, Twitter, Xing und Co. werden nicht nur im privaten Alltag immer selbstverständlicher – sondern auch in der Arbeitswelt: 41 Prozent der berufstätigen Internet-Nutzer setzen soziale Medien in ihrem Job ein. Das bedeutet einen Anstieg…

Social-Media-Nutzung unter Abiturienten um 13 Prozentpunkte höher als unter Hauptschulabsolventen. Gebildete lesen Bücher, Bildungsfernere starren ständig auf ihr Handy und surfen geistesabwesend im Web 2.0 herum? Wer so denkt, irrt sich gewaltig. Denn in Deutschland gilt: Je höher die Schulbildung, desto mehr werden soziale Medien genutzt. Das zeigt der online-repräsentative »Social-Media-Atlas 2016/2017« der Hamburger Kommunikationsberatung…

Die Verbreitung von falschen Nachrichten in sozialen Netzwerken ist derzeit ein vielbehandeltes Thema in der Presse. Solche sogenannten »Fake News« können mitunter schwerwiegende Folgen haben, wie der Fall eines Mannes in Washington zeigt. Dieser hatte bewaffnet eine Pizzeria gestürmt, weil er Gerüchte über Hillary Clinton und einen Pädophiliering überprüfen wollte. Auch hierzulande gibt es einen…

Bewertungsportale, Blogs, Foren oder Unternehmensplattformen – Soziale Medien werden für die Kaufentscheidungen vieler Kunden und den Erfolg einer Marke zunehmend wichtiger. Immerhin 62 Prozent der Deutschen richten ihre Käufe auch nach dem Urteil, das andere Erwerber im Netz über die Qualität erworbener Produkte abgegeben haben. Und 79 Prozent der Bundesbürger sind bereit, in sozialen Medien…

Soziale Medien beeinflussen, welche Produkte und Dienstleistungen wir kaufen: 27 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland haben schon mal eine Kaufentscheidung aufgrund von privaten Empfehlungen in sozialen Medien getroffen, 23 Prozent durch dort geschaltete Werbung. Der Einfluss der Sozialen Medien schwankt allerdings stark von Branche zu Branche und Kanal zu Kanal. Das ist ein Ergebnis des…

Vor dem Autokauf ins Web 2.0: Youtube, Internet-Foren und Facebook sind die sozialen Medien, in denen sich die meisten Social Media-Nutzer über Automobile informieren. 28 Prozent suchen Informationen über die fahrbaren Untersätze auf Youtube, 27 Prozent in Foren und ein Viertel auf Facebook. Das zeigt der online-repräsentative »Social Media-Atlas 2014/2015« der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor. Wenn…

In den meisten europäischen Ländern werden soziale Medien stärker bei Personen mit höheren Bildungsabschlüssen genutzt. Das zeigen Daten von Eurostat. EU-weit haben demnach 2014 rund 57 Prozent der Personen mit hoher formaler Bildung soziale Medien genutzt. Bei den Personen mit mittlerer formaler Bildung waren es 47 Prozent und bei niedriger 34 Prozent. Deutschland und die…

Collaboration-Strategie

Viele Unternehmen treibt derzeit die Frage um, wie Menschen zukünftig zusammenarbeiten und, vor allem, wie dies effektiver möglich ist. Gerade junge Mitarbeiter, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind, möchten auch im beruflichen Umfeld Social Media und Social-Collaboration-Technologien nutzen. Wie können mittelständische Unternehmen dies sinnvoll ermöglichen und gleichzeitig davon profitieren?

Weil Twitter, Facebook, Xing und Co. in der Gewinnung und Pflege der Mitarbeiter eine immer wichtigere Rolle spielen, investieren hiesige Unternehmen mehr Zeit und Geld in soziale Medien. Das geht aus der aktuellen Erhebung des ADP Social Media Index (ASMI) hervor [1]. Der Anteil der Unternehmen, die weniger als einen Personentag aufwenden, ist von knapp…

Ein Experte erklärt unser Social-Media-Verhalten und wie wir es verbessern können. Laut eines aktuellen Berichts zählen Facebook, Twitter und Instagram zu den Top 10 der weltweit am meisten besuchten Websites. Obwohl Milliarden Menschen täglich Tausende Stunden auf diesen sozialen Plattformen verbringen, sehen viele diese Art von Aktivität nicht als riskant an. Das Risiko entsteht durch fahrlässige…

Kunden teilen ihre Markenerlebnisse immer häufiger in Social Media. Unternehmen reagieren noch sehr langsam auf veränderte Nutzer- und Kundenanforderungen in digitalen Medien – kundenzentriertes Denken und Handeln ist unerlässlich.   Das digitale Konsumentenverhalten hat sich in den vergangenen Jahren sehr verändert und erreicht eine immer höhere Relevanz für Marken und Unternehmen. In Deutschland verbringen Konsumenten…

Das Thema Lernen spielt eine Schlüsselrolle in der Arbeitswelt der Zukunft. Und immer mehr deutsche Betriebe leben in dieser Hinsicht bereits den digitalen Fortschritt: Gibt doch mindestens jeder dritte Arbeitnehmer an, in seiner Firma sei es explizit erwünscht, Lerninhalte über soziale Medien zu nutzen. Dies zeigt die internationale Studie »Arbeitswelt der Zukunft« der Unternehmensberatung ROC.…

Neue Studie zeigt, dass Frauen deutlich sensibler beim Thema Online-Datenschutz sind als Männer. Der europäische Security-Softwarehersteller Eset hat in einer aktuellen Studie zum Thema Online-Datenschutz herausgefunden, dass Nutzer sozialer Medien dem Schutz ihrer persönlichen Daten im Internet mehr Aufmerksamkeit schenken. Zwei Drittel der Briten schützen ihre Daten sogar aktiv. An der Studie nahmen im Oktober…

Untersuchung zeigt, welche Einfallstore Arbeitnehmer in der EU Cyberkriminellen durch die Nutzung von sozialen Medien und Messaging-Applikationen bieten. Unternehmen sind nach wie vor durch immer raffiniertere Bedrohungen aus dem Internet gefährdet, die aus Social Engineering resultieren – der systematischen Sammlung persönlicher und beruflicher Daten die häufig über soziale Medien erfolgt und dem Zweck dient, gezielte…

Die Werbeausgaben der Unternehmen in den sozialen Medien steigen regelmäßig. Sie sollen 2017 in den USA rund 20 Prozent des gesamten digitalen Budgets ausmachen. Die Marketing-Verantwortlichen in den Unternehmen müssen ihre Anstrengungen und Erfolge in den sozialen Netzen immer häufiger gegenüber der Geschäftsführung dokumentieren. Das gelingt aber nur jedem fünften Marketingleiter. Diese können mit quantitativen…

Werbung und Empfehlungen im Web 2.0: Einfluss auf Kaufverhalten steigt. Was kommt in den Einkaufswagen? Diese Frage beantworten immer mehr Deutsche mithilfe sozialer Medien. Fast jeder dritte Social-Media-Nutzer hat schon Dienstleistungen und Produkte gekauft, weil sie im Web 2.0 empfohlen worden sind. Und mehr als jeder vierte traf solche Kaufentscheidungen aufgrund von Werbung in sozialen…

Spezialisten für Content-Delivery-Network-Services, haben – unterstützt durch das Prolexic Security Engineering & Response Team (PLXsert) – Details zu Distributed-Denial-of-Services (DDoS)-Attacken durch die Bitcoin-Erpressergruppe DD4BC veröffentlicht. Dazu analysierte PLXsert den Datenverkehr im Akamai-Netzwerk von September 2014 bis August 2015. Insgesamt identifizierte das Team 141 DD4BC-Attacken, einschließlich solcher, die gezielt über Social-Media-Kanäle das Markenimage des Unternehmens angriffen…

Der jüngste Kundenmonitor Deutschland zeigt erneut eine hohe Zufriedenheit der Kunden mit vielen Handels- und Service-Unternehmen. Allerdings sollte diese Meldung Unternehmen nicht dazu verleiten, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Vielmehr müssen Anbieter, die auch langfristig eine hohe Kundenzufriedenheit gewährleisten wollen, kontinuierlich Anstrengungen unternehmen, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen. Kundenorientierung ist in der heutigen…

Serien und Filme bei Netflix und Co. streamen, unterwegs die neueste Musik bei Spotify durchhören, in der Bahn die Tageszeitung als E-Paper lesen – digitale Medien sind praktisch und durchdringen den Alltag der Menschen immer mehr. Wie die Grafik mit Daten des Digital Market Outlooks zeigt, wird dieser Trend weiter zunehmen – auch wenn die…



Source link

Write a comment:
*

Your email address will not be published.